Deutschlands Grundschulen heben ab!

Berlin – Mit einem Kick-Off-Event hat der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) heute die Grundschulaktion „juri“ gestartet. Mit der Aktion beweist der BDLI, dass er auch beim Nachwuchs in die Zukunft investiert.

Mit dem Grundschulmagazin „juri“, dafür entwickelten Lehrerhandreichungen, einem begleitenden Schulwettbewerb und mit der Ehrung der Preisträger im Rahmen des CareerCenter der ILA Berlin Air Show 2012 will der BDLI erstmals gezielt das Alterssegment der 8- bis 11-Jährigen ansprechen und an allen deutschen Grundschulen Schülerinnen und Schülern wie auch Lehrerinnen und Lehrern die Faszination der Luft- und Raumfahrtindustrie näher bringen. Dafür wurde erstmalig in Zusammenarbeit mit Pädagoginnen und Pädagogen ein Wissensmagazin für Grundschüler zur Luft- und Raumfahrt produziert, das derzeit bundesweit an über 16.000 Grundschulen verschickt wird.

Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie bündelt wie kaum eine andere Hochtechnologiebranche eine große Bandbreite technologischer Kernkompetenzen. Sie ist eine Industrie, die seit vielen Jahren kontinuierlich hochwertige Arbeitsplätze in Deutschland schafft. Zur Bewältigung zukünftiger Industrieprogramme sind die Unternehmen der Luft- und Raumfahrt in Deutschland darauf angewiesen, eine ausreichende Zahl an Facharbeiternund Ingenieuren als Branchennachwuchs gewinnen zu können.

„Die Branche hat eine hohe Eigenverantwortung, sie lebt von hochqualifizierten Fachkräften. Unserer Verantwortung können wir nur dadurch gerecht werden, junge Menschen möglichst frühzeitig für die Luft- und Raumfahrtindustrie und die zugehörigen Berufsfelder zu begeistern“, sagte Joachim Sauer, Vorsitzender des BDLI Fachausschusses Human Resources und Geschäftsführer von Airbus Operations GmbH. Er ergänzte: „Wichtig ist, alle relevanten Altersgruppen und Ausbildungsabschnitte abzudecken, was uns mit „juri“ nun auch in dem Alterssegment der 8- bis 11-Jährigen gelungen ist.“

Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung sagte anlässlich des Kick-Off-Events, an dem auch zwei Schulklassen aus Berlin und Brandenburg teilnahmen: „Politik und Wissenschaft wollen gemeinsam noch mehr Neugierde und Interesse für Forschung und Technik wecken. Mit Blick auf den drohenden Fachkräftemangel ist es von großer Wichtigkeit, mehr junge Menschen für Fächer wie Mathematik, Ingenieur- oder Naturwissenschaften zu begeistern und zu qualifizieren. Junge Talente müssen möglichst früh entdeckt und gefördert werden. Für den spannenden Bereich der Luft- und Raumfahrtforschung steht dafür ab heute die Aktion ,juri‘ – ein vielversprechender Ansatz, dem ich viel Erfolg wünsche.“

Die zwei Schulklassen, die Grundschule in Eggersdorf und die Grundschule im Blumenviertel, zeigten sich vor Ort begeistert von der Aktion und dem Wissensmagazin, das schon jetzt wegen der großen Nachfrage seitens der Grundschulen in den bereits angeschriebenen Bundesländern nachgedruckt werden musste. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich zusätzlich über eine Führung durch die Halle mit Fluggeräten bei der Beechcraft Berlin aviation GmbH am Flughafen Schönefeld, wo das Kick-Off-Event zelebriert wurde.

Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) ist Initiator des Projektes und Herausgeber des Grundschulmagazins „juri“ sowie der pädagogischen Lehrerhandreichungen für Grundschullehrer zur Gestaltung von Unterrichtsstunden und Projekttagen. Redaktionell konzipiert, betreut und umgesetzt wurde das Heft durch den Verlag für Kinder- und Jugendkommunikation, jungvornweg. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützen das Projekt mit Juroren.

Weitere Informationen: www.skyfuture.de/juri